Brückendynamik

Dynamische Beanspruchungen sind gerade bei vielen Brücken entscheidende Einflußgrößen für die Bemessung. Die hierdurch bedingten Schwingungen beeinflußen sowohl die Standsicherheit als auch den Nutzerkomfort.
EZI – Ingenieure unterstützen Sie bei der Bewertung und Berücksichtigung dynamischer Einwirkungen auf Brücken infolge unterschiedlichster Ursachen.
Wir bemessen Brücken, die durch Erdbeben dynamisch beansprucht werden können. Hierzu generieren wir auch spezifische Last-Zeitverläufe, die dann für numerische Simulationen (im Zeitbereich) verwendet werden.
Winderregte Schwingungen sind gerade bei weitgespannten oder/und schwach gedämpften Brücken bemessungsmaßgebenden Einflußgrößen. Es kann nicht nur der Hauptträger angeregt werden, sondern auch Bauteile wie Seile oder Hänger. Insbesondere Bauzustände bei Brücken wie z.B. Freivorbau mit großen Kraglängen oder freistehende Stützen oder Pylone, sind besonders empfindlich gegenüber winderregten Schwingungen. EZI -Ingenieure bewerten Brücken hinsichtlich Ihrer Gefährdung durch winderegte Schwingungen. Hierzu werden dynamische Berechnungen, Simulationen und ggf. auch Originalmessungen durchgeführt. Die wichtigsten winderregten Schwingungen sind
  • Böenerregte Schwingungen (Schwingungen in Windrichtung)
  • Wirbelerregung (Schwingungen quer zum Wind)
  • Galloping und Flattern (gekoppelte, „selbstinduzierte“ Schwingungen“
  • Regen-Wind-Induzierte Schwingungen (insbesondere an Seilen oder Hängern)
  • Interferenzen (Wechselwirkung zwischen mehreren Bauteilen wie z.B. Seilen)
  • Indirekt angeregte Schwingungen wie z.B. parameterinduzierte Schwingungen (z.B. Fußpunktanregung von Seilen)
Personen, die sich auf Brücken bewegen, können diese zu Schwingungen anregen. Je nach Aktivität der Menschen, sind die Beanspruchungen durch Menschen stark unterschiedlich. Normales Gehen bewirkt andere dynamische Lasten als beispielsweise Laufen. Außerdem sind verschiedene Gruppengrößen zu beachten. Wir unterstützen Sie bei der Bewertung Ihrer Brücken hinsichtlich der Gefährdung durch personeninduzierte Schwingungen. Hierzu führen wir dynamische Berechnungen durch und prognostizieren die zu erwartenden Bauwerksreaktionen und die Auswirkungen auf Menschen (Komfortbewertung). Falls erforderlich, entwickeln oder schlagen wir Maßnahmen vor und legen diese aus. Zur Unterstützung führen wir auch Originalmessungen an Brücken durch, die zur Bestimmung von z. B. Eigenfrequenzen und Dämpfung oder zur Verifikation der Wirksamkeit von Maßnahmen dienen.
Das hohe Verkehraufkommen ist insbesondere für viele ältere Brücken ein maßgebende Einflugröße für die Bemessung bzw. für die Bestimmung der Lebensdauer. Wir führen numerischer Simulationen im Zeitbereich zur Bewertung der Auswirkungen von Verkehrslasten durch. Außerdem unterstützen wir Sie bei der Durchführung von Langzeitmessungen an Bauwerken (Monitoring), die u.A. helfen das tatsächliche Verkehrsaufkommen realistisch zu quantifizieren.
Wir berechnen Beanspruchungen infolge Anprall unterschiedlichster Objekte (z.B. Schiffsanprall oder Anprall schwerer Fahrzeuge)
Zur Minimierung der dynamischen Beanspruchungen erarbeiten wir Maßnahmen zur Schwingungsminimierung. Hierzu gehören z. B. die Entwicklung von Schwingungsdämpfern oder die Empfehlung aerodynamischer Maßnahmen zur Reduktion der dynamischen Windbeanspruchung.
Zur endgültigen Bewertung oder zur genauen Quantifzierung dynamischer Eigenschaften und Beanspruchungen führen wir außerdem Originalmessungen durch. Dies können Kurzzeitmessungen oder Langzeitmessungen (Monitoring) sein.

Spezialisten / Qualifikationen

Folgende Sonderqualifikationen sind in unserem Unternehmen vertreten:
  • Beratene Ingenieure
  • Prüfingenieur für Standsicherheit
  • Staatlich anerkannter Sachverständiger für die Prüfung der Standsicherheit Fachrichtung Metallbau
  • Prüfer für bautechnische Nachweise im Eisenbahnbau
  • ö.b.u.v. Sv für Baudynamik
  • Ingenieur der Bauwerksprüfung nach DIN 1076
  • Schweißfachingenieur
  • Softwareentwicklung
Kontakt
Example